Die regelmäßige Prophylaxe in der Zahnarztpraxis leistet einen wichtigen Beitrag zur allgemeinen Gesundheit. Ein zentrales Element der Prophylaxe ist die PZR – die professionelle Zahnreinigung. Als präventive Maßnahme ist die PZR nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen verankert, allerdings unterstützen immer mehr Kassen ihre Versicherten bei den Kosten für die PZR. Dass es sich hier um eine notwendige Maßnahme handelt, zeigt die Aufnahme PZR in die amtliche Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) im Jahre 2012!

Die Professionelle Zahnreinigung kann Karies (Zahnfäule) und Parodontitis (Erkrankung des Zahnbetts) vorbeugen. Sowohl Karies als auch Parodontitis entstehen durch Bakterien in der Mundhöhle. Die PZR entfernt Bakterien gründlich und schützt Zähne und Zahnfleisch vor einer Neuansiedelung. Wie häufig die Mundhöhle professionell gereinigt werden sollte, legt der Zahnarzt individuell fest. Eine Professionelle Zahnreinigung kann auch Allgemeinerkrankungen vorbeugen. Weniger Bakterien in der Mundhöhle bedeuten  weniger Bakterien im Körper. Das Risiko – zum Beispiel für Herz-Kreislauf-Erkrankungen – sinkt. Bei chronischen Erkrankungen – zum Beispiel Diabetes – ist eine gute Mundhygiene unabdingbar. Bayerische Landeszahnärztekammer (BLZK)Online-News hier lesen!