Unter dem Suchbegriff „Was Oma noch wusste!“ finden sich im Internet jede Menge Tipps und Tricks rund um den Haushalt, das Kochen und das Backen. Hier wird man schnell fündig, wenn es darum geht, die kleinen Rätsel des Alltags zu lösen. Oma weiß, wie Flecken entfernt werden, bei denen jede Chemie aufgegeben hat und wie eine wässrige, fade Sauce wieder zu einem lukullischen Erlebnis werden kann.

Auch zu etlichen Gesundheitsfragen gibt „Omi“ (oder auch „Mutti“) immer gerne Bewährtes aus der Vergangenheit zum Besten. Bitte nicht falsch verstehen: Ganz viele Hausmittel (nicht nur der heiße Zwiebelwickel bei Ohrenschmerzen) sind gut und wirksam. Dennoch ist es besser, den einen oder anderen gut gemeinten Tipp erst einmal zu hinterfragen – vor allem, wenn es um Meinungen und Mythen rund um die Zähne geht.

So gibt es immer noch zu viele Menschen, die das Thema Zahngesundheit nicht mit dem nötigen Ernst betrachten. Die tägliche Mundhygiene wird dabei eher als Teil des täglichen Waschprogramms betrachtet und nicht als wichtige Gesundheitsvorsorge! Hier noch einmal einige Aussagen für Mutti, Vati, Omi und Opi:

  • Milchzähne fallen irgendwann aus. Dennoch müssen wir uns schon vor dem ersten Zahn um eine gute Mundgesundheit kümmern. Jetzt werden die Grundlagen für später gelegt!
  • Es schadet nicht, nach dem Essen – oder zwischendurch – einen zuckerfreien Kaugummi zu kauen: Das Putzen der Zähne ersetzt es nicht!
  • Wer möglichst kräftig schrubbt, hilft seinen Zähnen nicht. Im Gegenteil: Zahnfleisch und Zahnschmelz können beschädigt werden!
  • Nach jedem Essen direkt die Zähne putzen – muss nicht sein: Vor allem nach sauren Speisen und Getränken lieber warten, sonst droht Gefahr für den Zahnschmelz!
  • Mundspülungen sind ja so einfach – aber sie ersetzen niemals die gründliche Reinigung von Zähnen und Zahnzwischenräumen!
  • Zähne putzen zuhause reicht – eben nicht: Die professionelle Zahnreinigung in der Praxis gehört mindestens zwei Mal im Jahr dazu!

In Zeiten von Twitter und Co. heißt es bei vielen Fragen: #fragdieoma! Wenn es um die Zahngesundheit geht, empfehlen wir allerdings ausschließlich: #FRAGDENZAHNARZT!

Mehr lesen: Volksweisheiten und Zahnmythen: Ganz schön was faul!