Zahnimplantate sind kleine Schrauben, die als Ersatz für die natürliche Zahnwurzel im Kiefer fixiert werden. Sie bilden eine stabile Basis für Brücken, Kronen und Prothesen. Darüber hinaus leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Erhalt des Kieferknochens.

Auch bei zahnlosen Kiefern können Implantate helfen

Mit Implantaten lassen sich sowohl einzelne und mehrere Zähne ersetzen als auch komplett zahnlose Kiefer mit einer festsitzenden Zahnreihe versorgen. In der Regel bestehen Implantate aus drei Teilen: Implantat-Körper, Implantat-Aufbau und Implantat-Krone.

  • Der Implantat-Körper ist das eigentliche Zahnimplantat, das fest im Kiefer fixiert wird.
  • Der Implantat-Aufbau ist eine Art kleiner Pfosten, der später den Zahnersatz tragen wird.
  • Die Implantat-Krone ist der sichtbare Zahnersatz in Form von Kronen, Brücken oder Prothesen

Die künstlichen Zahnwurzeln signalisieren dem Körper, dass ein Zahn im Kiefer gehalten werden muss. Bei einer Zahnlücke fehlt diese Rückmeldung, dadurch bildet sich an dieser Stelle der Knochen zurück. Das kann im schlimmsten Fall zu weiterem Zahnverlust führen.

Der Zahnarzt hat Lösungen bei Zahnverlust

Ein Zahnimplantat ist also nicht nur wichtig für Genuss und Lebensqualität mit den Dritten, sondern auch für die Gesundheit. Fragen zur Behandlung mit Implantaten beantwortet Ihr Zahnarzt.

#FragDenZahnarzt