Karneval bedeutet Ausnahmezustand in den jecken Hochburgen des Landes. Den erleben auch unsere Zähne während der tollen Tage. Bier, Wein und Sekt machen nicht nur einen Brumm-Schädel, sondern auch die Zähne kaputt – wenn der Genuss weit über die tollen Tage hinausgeht!

Säuredusche für die Zähne

Vor allem Wein und Sekt sind bei den Jecken sehr beliebt. Traubensaft mit Umdrehungen und süffiger Schaumwein schmecken lecker und erzielen selbst beim größten Partymuffel schnell die gewünschte Wirkung. Doch die Verkleidung hält nicht lange. Schon mit den ersten Schlucken wird aus den süßen Muntermachern eine böse Säuredusche für die Zähne.

Süß und sauer schadet dem Zahnschmelz

Durch den hohen Zuckergehalt in Sekt und Wein sinkt der ph-Wert und aus dem Zahnschmelz lösen sich wichtige Mineralien. Wie Forscher der australischen Universität Adelaide herausgefunden haben, reichen bereits zehn Minuten Weingenuss aus, um den Zahnschmelz zu schädigen.

Info von zwp-online: Achtung, Schmelzfresser! Weinsäure greift die Zähne an

Und es ist ja auch kein Geheimnis, dass der eine oder andere Jeck an Karneval gerne mal zu tief ins Bierglas schaut. Hin und wieder findet der Mageninhalt dann den Weg zurück ans Tageslicht. Magensäure im Mund schmeckt nicht nur widerlich, sondern gesellt sich mit Wein, Sekt und Alcopops zu den Feinden gesunder Zähne.

Kontrolltermin nach Karneval

Wer Karneval also mehr getrunken als die Zähne geputzt hat, sollte am Aschermittwoch direkt bei seinem Zahnarzt anrufen und einen Termin zur Kontrolle machen.

Dann kann man den Profi gleich fragen, wie man bei der nächsten Gelegenheit zum Feiern den Zähnen nicht die Stimmung vermiest.