Implantate erhalten: Gesund bleiben, Kosten vermeiden!

Implantate werden in Deutschland immer beliebter. Die künstlichen Zahnwurzeln bieten vielfältige Möglichkeiten, um fehlende Zähne zu ersetzen. Schließlich möchten wir alle störungsfrei kauen, sprechen und lachen – möglichst bis ins hohe Alter. Die eigenen Zähne spielen hier nicht immer mit: Zahnverlust droht durch unzureichende Mundhygiene, mangelnde Prävention, Unfälle oder Krankheiten. Die moderne Zahnmedizin bietet – neben der Implantologie – diverse Möglichkeiten Zahnlücken zu schließen. Immer mehr Patienten entscheiden sich für fest sitzenden Zahnersatz, der den natürlichen Eigenschaften der Zähne möglichst nahe kommen soll.

goDentis_Prophylaxe (15) Kopie

Foto: #goDentis

Und weil es bei qualitativ hochwertigem Zahnersatz immer auch um die Kosten geht, haben Patienten und Praxen ein gemeinsames Ziel: Implantate gesund erhalten, um sie möglichst lange beschwerdefrei tragen zu können. Hier kann jeder im Vorfeld eine Menge tun. Denn Implantate können vor allem dann ideal eingesetzt werden, wenn die Mundgesundheit auf einem hohen Niveau ist. Vor allem chronisch bakterielle Entzündungen, wie die Parodontitis, sollten durch eine gute Mundhygiene und eine regelmäßige Prophylaxe in der Zahnarztpraxis vermieden werden. Diese Entzündung des Zahnhalteapparates führt ohne Behandlung zu einem Abbau des Kieferknochens. Dem Implantat fehlt es an Halt und die erfahrenen Oralchirurgen müssen den Kieferknochen in vielen Fällen operativ wieder aufbauen.

Es gibt mittlerweile auch Methoden, die eine sichere und erfolgreiche Implantation auch ohne Knochenaufbau ermöglichen. Aber auch dann gilt es, weitere bakterielle Infektionen zu verhindern. Entzündungen wie die periimplantäre Mukositis und die Periimplantitis sind die häufigsten Ursachen für den Verlust eines Implantates nach der Einheilung. Und ist das Implantat einmal betroffen, muss es in der Regel entfernt und durch ein neues Implantat ersetzt werden. Das ist für alle Beteiligten schmerzhaft: gesundheitlich, wie finanziell!

Hier hilft nur eine konsequente und professionelle Nachsorge: Moderne Prophylaxekonzepte schützen nicht nur die natürlichen Zähne vor Krankheiten, auch das Implantat benötigt optimale Pflege und Kontrolle in der Zahnarztpraxis. Patienten sollten bei der Wahl ihres Zahnarztes grundsätzlich Wert auf ein umfassendes Prophylaxekonzept legen, das mehr ist, als nur eine Zahnreinigung.

Informationen und professionelle Unterstützung erhalten Patienten und Praxen durch das „Aktionsbündnis gesundes Implantat“,  einer Initiative von Wissenschaftlern, Verbänden, Fachverlagen und Unternehmen.

Das Bündnis setzt dabei auf die Prävention, um eine nachhaltige Implantologie und gesunde Implantate zu fördern – mit Aufklärungsbroschüren, einem Implantatpass und einer App für das Smartphone. Die ImplantatPass-App bietet eine Terminfunktion für die nächste Implantatprophylaxe, Informationen zur Implantatpflege, ein Tagebuch, individuelle Produktempfehlungen und viele weitere Features.

Informationen zur App unter www.implantatpass.org!

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar (1)

  1. Pingback: Implantate im Alter – damit das Leben schmeckt! | Sprechstunde Implantologie

Kommentare sind geschlossen.