Mal ehrlich! Wie viele der guten Vorsätze für das neue Jahr werden am Ende auch umgesetzt? Das Rauchen aufhören, weniger Gewicht auf die Waage bringen, mehr Sport und Bewegung – oder einfach nur gesünder leben: Gerade wenn es um die Gesundheit geht, sollten wir uns der einen oder anderen Aufgabe stellen!Dazu gehört natürlich auch die Mundgesundheit. Gesunde Zähne, gesundes Zahnfleisch und gut gepflegter Zahnersatz sind ein wichtiger Bestandteil der allgemeinen Gesundheit und tragen zu einer hohen Lebensqualität bei. Keime und Bakterien in der Mundhöhle sind die Auslöser chronischer Entzündungen wie Parodontitis und Periimplantitis. Diese können nicht nur zu Zahn- oder Implantatverlust führen, sondern die allgemeine Gesundheit negativ beeinflussen.Foto: goDentis

Foto: goDentis

Risiken für Diabetes, Herzinfarkt, rheumatische Arthritis und für Frühgeburten können steigen, wenn die Bakterien im Mund unbehelligt ihr Unwesen treiben – so der aktuelle Stand der Wissenschaft. Laut der aktuellen Mundgesundheitsstudie leiden über 70 Prozent der Erwachsenen in Deutschland an einer chronischen Entzündung des Zahnhalteapparates.

Hier kann einiges getan werden: wie eine intensive Mundhygiene Zuhause und mindestens zweimal jährlich präventive Maßnahmen in der Zahnarztpraxis. Die Prophylaxe, inklusive einer Professionellen Zahnreinigung, ist der regelmäßige und wichtige Check-Up für die Mundgesundheit. Speziell ausgebildete Fachkräfte erheben Befunde nach klar definierten medizinischen Standards. Sie bestimmen dabei das individuelle Risiko des Patienten für Erkrankungen wie Karies und Parodontitis und können bei Bedarf rechtzeitig handeln.

Zu einer guten Prophylaxe gehört beispielsweise das Messen der sogenannten Taschentiefe. Hier wird mit einer Sonde geprüft, ob der Zahnfleischsaum, der jeden Zahn umgibt intakt ist. Bereiche, die tiefer als drei Millimeter sind, werden als Zahnfleischtaschen bezeichnet und deuten auf eine Parodontitis hin.

Die umfassende Prophylaxe wird von den Krankenkassen in der Regel nicht bezahlt. Geeignete Zahnzusatzversicherungen helfen, die Kosten im Griff zu behalten. Für gesetzlich Versicherte heißt es zudem: Bonusheft pflegen. Sind am Jahresende alle Felder abgestempelt, erhöhen sich in der Regel die Zuzahlungen der Krankenkassen!

Am besten, Sie vereinbaren direkt zu Jahresbeginn einen Termin in Ihrer Zahnarztpraxis und lassen sich zu allen Themen der Mundgesundheit professionell beraten!