Über das Thema Parodontitis – nicht Parodontose – sollte jeder informiert sein. Die weit verbreitete Infektionskrankheit ist der Hauptgrund für Zahnverlust bei Erwachsenen – aber es gibt gesundheitliche Risiken, die über die Zähne hinaus gehen: Die bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates kann die allgemeine Gesundheit massiv beeinflussen und Risiken für Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall oder Rheuma erhöhen. Hier hilft vor allem eine umfassende Mundhygiene zuhause und die regelmäßige Prophylaxe in der Zahnarztpraxis.

In der zweiten Lebenshälfte ist Parodontitis die Hauptursache für Zahnverlust. Die Entzündungskrankheit erhöht aber auch das Risiko für einen Herzinfarkt und Rheuma. Offenbar nehmen das zu wenige Menschen ernst. Dabei könnte jeder einer Parodontitis vorbeugen oder zumindest verhindern, dass die Erkrankung weiter fortschreitet. Das ist auch im Hinblick auf ein späteres Zahnimplantat wichtig, denn ein maroder Zahnhalteapparat vermindert die Haltbarkeit eines Implantates oder macht es von vornherein unmöglich, den Zahnersatz zu fixieren. Spiegel online / Online-News hier lesen!