Der Garten blüht, das Haus strahlt!  Die Winterreifen haben den flotten Sommerpneus Platz gemacht und die Joggingschuhe stehen täglich bereit: Wenn der Sommer immer näher rückt, dann geht es um Aktivität, Attraktivität und natürlich um Fitness und Gesundheit. Auch für die Zähne stehen in vielen Kalendern die Termine für den Frühjahrsvorsorgetermin an. Bei den einen heißt es einfach nur Zahnarzt, bei anderen geht es zur PZR, oder zur Prophylaxe.

Frau mit Spargel

Die Prophylaxe ist das umfassende Vorsorgekonzept für eine optimale Mundgesundheit, deren Bedeutung für eine hohe Lebensqualität und die allgemeine Gesundheit bekannt ist. Allerdings löst sie auch immer wieder Diskussionen um die Kosten aus.

Dabei ist der Nutzen präventiver Maßnahmen für die Mundgesundheit unbestritten und wissenschaftlich belegt. Geht es aber um die Kosten für Privatleistungen, dann führen falsche Begrifflichkeiten in vielen Fällen zu Irritationen. Immer noch wird die Prophylaxe zu oft mit einer Zahnreinigung oder Zahnsteinentfernung gleichgesetzt. Wenn Patienten dann Preise von etwa 100 Euro für eine Zahnreinigung genannt bekommen, ist oft Unverständnis programmiert – erhalten sie die vermeintlich gleiche Leistung in der Praxis nebenan doch für weniger als die Hälfte.

Zu einem umfassenden Prophylaxekonzept gehört nicht nur eine professionelle Zahnreinigung (PZR) , die umfassende Reinigung und Politur der Zähne und Zahnzwischenräume. Die moderne Prophylaxe stellt vor allem die Risiken des einzelnen Patienten für Krankheiten wie Parodontitis und Karies fest. Dazu werden bestimmte Daten erhoben, wie die Blutungsneigung, oder die Tiefe möglicher Zahnfleischtaschen – ein Anzeichen chronischer Entzündungen. Zahnbeläge, auch Plaque oder Biofilm genannt, werden sichtbar gemacht, um den Patienten im Anschluss Tipps zur optimalen Mundhygiene mit nach Hause zu geben. Die speziell geschulten Prophylaxemitarbeiterinnen benötigen für eine Sitzung, inklusive einer intensiven Zahnreinigung, zwischen 60 und 90 Minuten. Solche Leistungen sind natürlich nicht für 50 Euro und weniger zu haben – das sollte jedem klar sein, der sich mit betriebswirtschaftlichen Kennzahlen einer Zahnarztpraxis auskennt. Solange Patienten aber glauben, dass es keinen Unterschied zwischen Prophylaxe und Zahnreinigung gibt, müssen viele Praxen ihre höheren Preise für eine hochwertige Vorsorge immer wieder rechtfertigen.

Informationen zur Prophylaxe findet ihr im Prophylaxeberater und in Artikeln und Videos hier im Blog.