In der Zahnarztpraxis: Ab Mitte 2018 kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere!

Wer noch eine Amalgamfüllung im Mund hat, der beißt bald mit einem echten Auslaufmodell zu. Immer seltener schließen Zahnärzte Löcher mit dem Material. Grund dafür ist der hohe Anteil an Quecksilber. Zumindest bei Kindern und Schwangeren soll Amalgam deshalb ab Mitte 2018 nicht mehr in den Mund kommen. Ein Verbot des bewährten Füllstoffs ist aber … In der Zahnarztpraxis: Ab Mitte 2018 kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere! weiterlesen