Am 14. Februar ist Valentinstag. Der „Tag der Verliebten“ ist nicht nur ein Feiertag für Blumenläden und Onlineshops mit blühenden Angeboten. Auch unzählige Küsse werden leidenschaftlich an die Frau und den Mann gebracht. Allerdings kann das zärtliche Vergnügen schnell ein Ende finden. Das Übel: Mundgeruch!Beauty Sexy Lips with Heart Shape paint

30% der Deutschen haben mit übelriechendem Atem zu kämpfen. Dauerhafter Mundgeruch – Halitose genannt – hat seine Ursache in den meisten Fällen im Mund selber und nur selten im Magen-Darm-Trakt. Auslöser sind in den meisten Fällen Bakterien. Mehr als 20 Millionen Mikrotierchen leben im gesamten Mund- und Rachenraum und tummeln sich am liebsten auf dem hinteren rauen Teil der Zunge. Hier warten sie auf Nahrung in Form diverser Essensreste, abgestorbener Zellen und Blut und hinterlassen als Ausscheidungen übelriechende Schwefelverbindungen.

Mundgeruch ist aber nur eine mögliche Folge einer dauerhaften Bakterieninvasion im Mund. Schlechter Atem, eventuell in Kombination mit blutendem Zahnfleisch, kann ein Zeichen gesundheitlicher Probleme sein. Beispiel Parodontitis: Die chronische Entzündung des Zahnhalteapparates wird ebenfalls durch Bakterien ausgelöst und die sind in den meisten Fällen auch für den Mundgeruch verantwortlich.

Der erste Ansprechpartner für Menschen mit störendem und belastendem Mundgeruch ist daher immer die Zahnarztpraxis. Denn im Kampf gegen die bakteriellen Zahnbeläge ist die perfekte Mundhygiene nur eine wichtige Maßnahme. Vor allem die individuelle Prophylaxe in der Zahnarztpraxis, mit einer regelmäßigen professionellen Zahnreinigung, kann ein erster Schritt in Richtung frischer Atem sein.

So wird jeder Kuss auch wieder zum Genuss für alle Beteiligten – und der nächste Valentinstag kommt bestimmt!