In der Weihnachtsbäckerei backt in diesen Tagen wohl kaum ein Knilch ohne Zucker. Warum auch? Ob Plätzchen, Printen oder Pralinen: In den Rezepten von Oma haben Süßmacher wie Zucker oder Honig schließlich seit Jahrzehnten ihren festen Platz. Ernährungsberaterin Andrea Stallmann und Information Mundgesundheit zeigen, dass es auch anders geht. Mit unserem Rezept für leckere Weihnachtskugeln ohne zusätzlichen Zucker haben sogar die Zähne etwas von der Nascherei.

Lecker, süß und auch die Zähne naschen mit. Ein Repept für süsse Weihnachtskugeln mit Datteln, Mandeln und Cashewnüssen bei information-mundgesundheit.

Die zahngesunden Zutaten im Überblick

Bei unseren Rezepten können Naschkatzen bedenkenlos zugreifen. „Ich liebe diese Bällchen, die Zubereitung geht super schnell und sie schmecken so himmlisch weihnachtlich. Ohne Schokolade und ohne zusätzlichen Zucker sind es richtige gesunde Energiebällchen“, erklärt Ernährungsberaterin Andrea Stallmann, die das Rezept in der eigenen Küche ausprobiert hat. In ihrer Zutatenliste finden sich natürlich wertvolle Lebensmittel:

  • Mandeln und Cashewkerne enthalten viel Kalzium. Der Mineralstoff stärkt den Zahnschmelz und unterstützt den Knochenaufbau.
  • Datteln sind ein hervorragender Energiespender und haben weniger Kalorien als Zucker. Auch für unsere Verdauung leisten Datteln wichtige Arbeit.
  • Kokosöl verleiht den Kügelchen eine leckere Süße und soll angeblich auch noch gegen Bakterien helfen.

Unser einfaches und leckeres Rezept für „süße Weihnachtskugeln“

Zutaten (für ca. 20 Stück):

  • 125 g Cashewkerne
  • 125 g Mandeln
  • 125 g Softdatteln
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Lebkuchengewürz (oder nur Zimt und Kardamom)
  • Vanilleschote gemahlen
  • Bio-Orangenschale gemahlen
  • Kokosraspeln zum Wenden

Süße, leckere Weihnachtskugeln ohne Zucker mit Mandeln, Cashewnüssen, Kokosöl.

Zubereitung

  • Cashewkerne und Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett vorsichtig anrösten, abkühlen lassen.
  • Datteln, Cashewkerne und Mandeln recht fein hacken oder in einem Mixer zerkleinern – aber nicht zu Mus werden lassen.
  • Kokosöl dazugeben und mit den Gewürzen und der Orangenschale abschmecken.
  • Mit einem Teelöffel kleine Teigmengen von der Dattel-Nuss-Mischung abstechen, die Hände anfeuchten und daraus kleine Bällchen formen.
  • In Sesamsamen oder Kokosnussraspeln wälzen. Fertig!

DOWNLOAD: Rezept: Weihnachtsgenuss-Kugeln

 Bakterien ernähren sich von Zucker

Bei der Zubereitung unserer Weihnachtskugeln war es wichtig, dass sich kein versteckter Zucker unter die Zutaten mischt. Es sollte so zahngesund wie möglich sein. Denn besonders zur Weihnachtszeit ist das Naschen zwischendurch alles andere als ein fröhliches Fest für die Zähne. Wer über den Tag verteilt die Keksdose leert, der füttert die Bakterien im Mund. Diese wandeln den Zucker zu Säure um, die den Zähnen richtig zusetzt. Die Folge: Das Kariesrisiko steigt!

Tipps für gesundes Naschen

Guter Vorsatz für 2018: Rechtzeitig einen Termin beim Zahnarzt sichern

So lecker und gesund die Plätzchen auch sind: Vollständig entkommen wir der dem Zucker über Weihnachten sicher nicht. Deshalb ist es wichtig, nach den Feiertagen guten Vorsätzen Taten folgen zu lassen. Mit einem frühen Termin beim Zahnarzt im nächsten Jahr legen Sie den Grundstein für ein zahngesundes Jahr.


Andrea Stallmann, Diätassistentin, Ernährungspsychologin und Ernährungsberaterin/DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung)Andrea Stallmann ist Diätassistentin, Ernährungspsychologin und Ernährungsberaterin/DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung). Mit Ihrer Praxis Essgenuss unterstützt Sie Kinder wie Erwachsene bei allen Fragen rund um Genuss und gesunde Ernährung.