Ein Blick in das Bonusheft verrät schnell, wie wichtig uns die Zähne sind. Fehlt der eine oder andere Stempel, haben wir es mit den Zahnarztbesuchen in den vergangenen Jahren wohl nicht so genau genommen. Ist das kleine Heftchen lückenlos geführt, sind regelmäßige Kontrollen in der Zahnarztpraxis selbstverständlich. Das lohnt sich: für die Gesundheit, aber auch für das Porte­mon­naie – Beispiel Zahnersatz!

sparschweine - geld sparen beim zahnersatz mit dem bonusheft

Bis zu 30 % Zuschuss zum Zahnersatz

Seit 1989 können wir uns die Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt in dem kleinen Heftchen abstempeln lassen. Damit sollen auch Putzmuffel zum regelmäßigen Besuch in der Praxis animiert werden. Für ein lückenlos gestempeltes Bonusheft gibt es Zuschüsse zum Zahnersatz, wenn er einmal nötig wird:

  • 5 Jahre regelmäßige Kontrolle = 20 % höherer Festzuschuss
  • 10 Jahre regelmäßige Kontrolle = 30 % höherer Festzuschuss

Wer älter als 18 ist, sollte sich für das gut gepflegte Bonusheft und das lückenlose Gebiss mindestens einmal im Jahr auf die Zähne schauen lassen. Für Kinder ab dem 6. Lebensjahr gibt es ein spezielles Vorsorgeprogramm, hier sind zwei Besuche pro Jahr Pflicht. Die Kosten für die Vorsorgebehandlungen bei Kindern und Jugendlichen übernimmt die Krankenkasse. Für Erwachsene sind zwei Kontrolluntersuchungen pro Jahr kostenlos – und die sollten Sie auch immer wahrnehmen!

So sparen Sie mit dem Bonusheft: Beispielrechnung Zahnersatz der KZBV (Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung)!

Bei Verlust hilft die Zahnarztpraxis

Doch jedes noch so gut geführte Bonusheft nützt nichts, wenn es unter dem Sofa, im Papierkorb oder in der Schublade verschwindet. Wer sein Bonusheft nicht mehr findet, kann sich vom Zahnarzt ein neues ausfüllen lassen. In der Patientenkartei ist jeder Besuch vermerkt.

Initiative pro dente e v: Das Bonusheft in der Zahnarztpraxis

Auch bei einem Zahnarztwechsel verliert das Bonusheft nicht seine Gültigkeit. Der neue Zahnarzt kann das alte fortführen oder ein neues ausstellen. Dann sollte das alte Heftchen aber nicht im Papiermüll landen, sondern aufgehoben werden. Im Falle eines Zahnersatzes müssen Sie alle Vorsorgeuntersuchungen nachweisen können.

Das Bonusheft: Es geht um Ihre Gesundheit

Sehen Sie das Bonusheft als zusätzliche Motivation, etwas für Ihre Zahngesundheit zu tun. Es geht nicht darum, Stempel wie Briefmarken zu sammeln. Kein Zahnersatz ist so gut wie das Original und kostet so viel, dass wir ihn mit einem Bonus bezahlen könnten.

Wenn Ihnen also noch ein Stempel fehlt, vereinbaren Sie noch einen Termin in diesem Jahr. Nicht des Stempels wegen, sondern weil Ihre Zähne und Ihre Gesundheit es brauchen.