Der Verlust der eigenen Zähne ist ein einschneidendes Erlebnis. Deshalb entscheiden sich viele Patienten für Zahnimplantate. Sie möchten auch mit den Dritten weiterhin die Dinge tun, die Ihnen wichtig sind. Damit die neue Lebensqualität mit festen Zähnen kein Mindesthaltbarkeitsdatum hat, brauchen die Implantate Pflege. Jetzt im Blog: So reinigen Profis Zahnimplantate! Älteres Paar ist glücklich über gesunde Implantate dank Prophylaxe beim Zahnarzt.

Das Wichtigste auf einen Blick: 

  • Zahnimplantate müssen regelmäßig gereinigt werden, um bakterielle Entzündungen rund um das Implantat zu vermeiden.
  • Die größte Gefahr für den Halt von Zahnimplantaten ist die Periimplantitis (ähnlich wie die Parodontitis am natürlichen Zahn).
  • Prophylaxemitarbeiter in der Zahnarztpraxis reinigen die Implantate mit speziellen Hilfsmitteln. Die Reinigung der Implantate erfordert Erfahrung und spezielle Vorgehensweisen.

Warum müssen Zahnimplantate und Zahnersatz gereinigt werden?

Bei einer regelmäßigen Prophylaxe in der Zahnarztpraxis werden chronische Entzündungen und ihre Symptome rechtzeitig erkannt. Die professionelle Entfernung der bakteriellen Beläge auf der Implantatoberfläche ist dabei eine zentrale Maßnahme. Diese Reinigung durch die Spezialisten in der Praxis sollte regelmäßig stattfinden und auch der aktuelle Zustand des Kieferknochens sollte untersucht und dokumentiert werden.

Moderne Prophylaxe-Konzepte sind der individuelle Gesundheitsfahrplan für Zähne und Zahnersatz. Das Ziel: Risiken rechtzeitig zu erkennen, Krankheiten zu vermeiden und den oftmals teuren Zahnersatz möglichst lange zu behalten.

Nach der Implantation sind diese Faktoren für den Langzeiterfolg entscheidend:

  • die prothetische Versorgung sollte hochwertig sein.
  • das Implantat muss ohne Entzündung und gesund einwachsen.
  • das Zahnfleisch muss gesund bleiben.
  • die Ernährung sollte ausgewogen und gesund sein.
  • am besten nicht rauchen!

Es kann aber auch zu Risiken und Komplikationen kommen, wenn der Implantatträger die regelmäßige Kontrolle in der Zahnarztpraxis und die Mundhygiene vernachlässigt.

Die Periimplantitis gefährdet das Zahnimplantat

Die Periimplantitis, die Entzündung mit Knochenverlust um das Implantat, ist vergleichbar mit einer Parodontitis am natürlichen Zahn. Beide Erkrankungen werden von Bakterien ausgelöst. Dadurch wird eine nicht behandelte Parodontitis auch zur Gefahr für ein Implantat.

Bei der Periimplantitis kommt es, genauso wie bei der Parodontitis, zu einem Abbau des Kieferknochens. Das Implantat verliert seine Verankerung und lockert sich. Tatsächlich ist die Periimplantitis die häufigste Ursache für einen Implantatverlust. Stellen Sie einen der folgenden Warnhinweise fest, sollten Sie umgehend einen Termin beim Zahnarzt vereinbaren.

Das sind Symptome einer Periimplantitis:

  • starkes Zahnfleischbluten bei der Zahnpflege
  • rund um das Zahnimplantat bildet sich Eiter
  • rötlich gefärbtes Zahnfleisch rund um das Implantat

Tipps von den Profis: Das brauchen Zahnimplantate, um lange zu halten!

Dentalhygienikerinnen Selina Schimmank und Ester Hoekstra kennen sich aus mit Implantat-Prophylaxe.Die Dentalhygienikerinnen Ester Hoekstra und Selina Schimmank aus der Zahnarztpraxis Bertram in Leer erklären, warum jeder die Implantate professionell reinigen lassen sollte. Außerdem geben die beiden Prophylaxe-Profis Tipps für die Implantatpflege vor dem Badezimmerspiegel.

Wie unterscheidet sich die Implantatreinigung in der Zahnarztpraxis von der gewöhnlichen Professionellen Zahnreinigung?

Hat ein Patient Zahnimplantate, berücksichtigen wir das natürlich bei der Professionellen Zahnreinigung. Auch bei einer hochwertigen Implantatversorgung kann es Stellen geben, die man als Patient selber nicht erreicht. Das ist unsere Aufgabe! Denn an schwer zugänglichen Stellen des Implantates kann der Zahnbelag nur in der Zahnarztpraxis vollständig entfernt werden.

Gibt es für die Reinigung von Implantaten besondere Geräte?

Ja, wir verwenden dafür ausschließlich Geräte aus Kunststoff bzw. Geräte mit Kunststoffaufsätzen. Kunststoff ist nachgiebiger als Metall und darum besonders schonend für die Reinigung des Zahnimplantats. Für die Reinigung per Ultraschall gibt es spezielle Karbon-Aufsätze. Mit anderen Geräten würden wir die Oberflächen schnell zerkratzen.

Wie sieht die typische Implantatprophylaxe genau aus?

Die Behandlung stimmen wir individuell auf jeden Implantat-Patienten ab. Das gehört alles zur Implantatprophylaxe:

  • Wir messen die Tiefe der Zahnfleischtaschen rund um die Zahnimplantate und vergleichen die Werte mit den letzten Ergebnissen. So stellen wir fest, ob sich am Zustand des Zahnhalteapparates etwas verändert hat.
  • Mit einem Pulver-Wasserstrahlgerät reinigen wir die Oberflächen der Zahnimplantate und entfernen Zahnbelag auch an Stellen, die man mit der Zahnbürste nicht erreicht.
  • Durch das Polieren der Oberfläche von Zähnen und Zahnersatz mit einer speziellen Paste sorgen wir dafür, dass sich Bakterien weniger schnell anheften können.
Wie oft sollte ein Implantat-Patient zur Kontrolle in die Zahnarztpraxis kommen?

Neben den Terminen für die regelmäßige Professionelle Zahnreinigung sind Kontrolltermine in festgelegten Abständen wichtig. Das erhöht die Haltbarkeit und Lebensdauer von Zahnimplantaten. Mindestens zweimal im Jahr sollten Patienten die Vorsorgeuntersuchungen in Ihren Kalender eintragen. Unmittelbar nach einer Implantation sind die Abstände geringer, um den Heilungsverlauf der künstlichen Zahnwurzeln optimal zu unterstützen.

Was kann man selbst für ein gesundes Implantat tun?

Eine Menge! Und das ist auch nicht kompliziert.

  1. Die Patienten sollten das Zahnimplantat schonend pflegen und reinigen. Hier empfiehlt sich die Anschaffung einer weichen Zahnbürste und die Verwendung einer Zahncreme mit nur wenigen Putzkörperchen. Man spricht hier von nicht abrasiver Zahncreme.
  2. Zusätzlich zum Zähneputzen ist auch die Reinigung der Zwischenräume mit Interdentalbürsten wichtig. Wir zeigen den Patienten gerne, wie das am besten funktioniert.
  3. In der Praxis kümmern wir uns dann um die Beläge, die trotz guter Zahnpflege übrig bleiben. Die Behandlungen führen speziell dafür ausgebildete Mitarbeiter durch.

Wer das neue Leben mit festen Zähnen genießen möchte, sollte die Unterstützung aus der Zahnarztpraxis in Anspruch nehmen. Dann haben Genuss und Lebensqualität mit Zahnimplantaten weiterhin kein Mindesthaltbarkeitsdatum.