Sollte Ihnen demnächst zufällig ein Tibeter mit herausgestreckter Zunge gegenübertreten: Wundern Sie sich nicht! Er ist nur höflich und begrüßt Sie nach alter Tradition. Die herausgestreckte saubere rote Zunge galt früher als Beweis dafür, dass man kein Magier oder gar der Teufel selbst ist. Der soll nämlich eine schwarze Zunge gehabt haben. Tatsächlich verrät die Farbe der Zunge einiges über den, der sie rausstreckt. Das hat aber weniger etwas mit schwarzer Magie zu tun, sondern vielmehr mit einer guten Mundgesundheit. #FragDenZahnarzt ... was die Zunge über unsere Gesundheit sagt!

Zungen-Belag: Hinweis auf Krankheiten!

Unsere Zunge ist in unserem Mund im Dauereinsatz. Wir kauen, saugen, schlucken, schmecken und tasten mit ihr. Ohne sie wären wir ziemlich aufgeschmissen. Deswegen sollten wir dafür sorgen, dass es ihr gut geht. In einem gesunden Mund steckt deswegen auch immer eine gesunde Zunge. Wenn es nämlich an Zähnen und Zahnfleisch nicht stimmt, dann liefert uns die Zunge den Beweis. Es bildet sich Belag.

Vor allem im hinteren Bereich, auf dem sogenannten Zungenrücken siedeln sich Bakterien an, die Schwefel produzieren – und das riecht! In etwa 90 Prozent der Fälle sind die Auslöser von Mundgeruch Bakterien in der Mundhöhle, in Zahnzwischenräumen, im Zahnbelag, in entzündeten tiefen Zahnfleischtaschen oder auf der Oberfläche der Zunge.

Beläge auf der Zunge sind aber nicht nur üble Riecher, sondern sagen oft auch etwas über den Gesundheitszustand aus. Ein weißer Belag zum Beispiel deutet auf Magen- und Darmentzündungen hin, ist der Belag ungleichmäßig kann das ein Zeichen für Verdauungsstörungen sein. Der Arzt schaut deswegen oft zuerst auf die Zunge, um die Diagnose eingrenzen zu können.

Professionelle Zahnreinigung schmeckt der Zunge

Gegen diese Beläge sollte man etwas tun. Bei der täglichen Zahnreinigung hilft oft schon das Schrubben mit der Bürste über die Zunge, um Bakterien von der Oberfläche zu entfernen. Natürlich tragen auch gesunde und saubere Zähne zu einer herrlich rosa und glatten Zunge bei. Hierfür holt man sich am besten den Zahnarzt mit ins Boot. Eine gute Prophylaxe mit professioneller Zahnreinigung schmeckt nicht nur den Zähnen, sondern auch der Zunge richtig gut.

Denn wir wollen ja höflich sein und dem Tibeter antworten – mit sauberer und  herausgestrecker Zunge versteht sich! Wann haben Sie sich das letzte Mal auf die Zunge schauen lassen? Fragen Sie Ihren Zahnarzt beim nächsten Besuch, welche Farbe Ihre Zunge hat.

#DentalWissen

INFO MUNDGERUCH (HALITOSIS) – Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e. V.

„Ein Risikofaktor für Halitosis ist die Bakteriendichte auf der Zunge: Menschen mit Halitosis haben bis zu 25 mal mehr Bakterien auf der Zunge als Menschen ohne Halitosis. Aber auch mangelnde Mundhygiene ist ein Risikofaktor. Durch bakterielle Zahnbeläge entstehen Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Werden die Entzündungen nicht behandelt, bilden sich Zahnfleischtaschen, ein idealer Lebensraum für die geruchsbildenden Bakterien. Ein direkter Zusammenhang zwischen der Anzahl erkrankter Zahnfleischtaschen und der Stärke von Mundgeruch wurde bereits in mehreren wissenschaftlichen Untersuchungen bestätigt.“