Im Restaurant haben wir nach der Hauptspeise oft die Wahl: Klassischer Nachtisch oder doch lieber die Käseplatte? Wenn Sie sich mal wieder nicht zwischen süßem und herzhaftem entscheiden können, haben wir einen guten Tipp für Sie – fragen Sie einfach Ihre Zähne! Die Antwort ist mit Sicherheit eindeutig. käse und weintrauben als zahnschutz

Käse schützt den Zahnschmelz

Zucker und Säuren setzen unseren Zähnen besonders zu, das ist hinlänglich bekannt. Gerade nach den Mahlzeiten steigt der Säureanteil in unserem Mund. Der Zahnschmelz wird angegriffen und Kariesbakterien haben leichtes Spiel. Wer sich jetzt für einen genussvollen Biss in die Käseecke entscheidet, bringt seine Mundflora wieder ins Lot.

  • Die Speichelproduktion wird angeregt!
  • Der ph-Wert des Speichels wird alkalisch (also das Gegenteil von sauer)!
  • Das Käsefett bildet eine Art Schutzfilm für den Zahnschmelz!

Käse und Milchprodukte enthalten zudem wertolles Kalzium. In Kombination mit bestimmten Vitaminen ist das Mineral wichtig für starke Knochen. Kalzium stärkt aber auch den Zahnschmelz und baut ihn nach Säureattacken wieder auf!

Das Zahnschutz-Duo: Die Käseplatte mit Weintrauben

Übrigens: Sie müssen auf Süßes nach dem Essen nicht verzichten. Wie wäre es denn mit dem Klassiker „Käseplatte mit Weintrauben“? Hier erwischen Sie sogar zwei Fliegen mit einem Nachtisch. Der Käse liefert – wie Sie jetzt wissen – den Schutzfilm für den Zahnbelag und die Weintrauben kümmern sich um die Kariesbakterien. Besonders die roten Weintrauben enthalten Polyphenole. DIe Gerbsäure ist bekanntlich nicht nur gut für unser Herz – sie verlangsamt auch den Stoffwechsel der Kariesbakterien!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Zähnen einen guten Appetit.

Quellen: