Unsere Redaktion hat der Kultur des Schenkens mal so richtig auf den Zahn gefühlt. Ein Präsent, das den Herzenswunsch erfüllt, kommt natürlich am besten an. Aber wenn man nicht so genau weiß, was der andere mag? Oder der Empfänger beim Wichteln nicht bekannt ist? Aufmerksamkeiten aus dem Bereich der Mundgesundheit, können ganz schön frisch rüberkommen. So freuen sich die Beschenkten und ihre Zähne: Hier also die Last-minute-Tipps zum Fest von Information Mundgesundheit!
Merry Christmas: Information Mundgesundheit gibt die letzten Tipps vor dem Fest und verrät, welche Geschenke für die Zähne angesagt sind

Doch ein Geschenk vergessen?

Kein Problem: Rund ums Zähneputzen gibt es nette Präsente, die man auch kurz vor Heilig Abend ganz unkompliziert besorgen kann. Bürste statt Socke – wenn man offen ist für Neues, bietet die Mundgesundheit mehr Möglichkeiten für Weihnachtspräsente als gedacht. Für jeden ist etwas Passendes dabei. Viel Spaß beim Check und immer dran denken: Nicht jedes Produkt zur Zahnpflege ist für jeden Menschen gleich geeignet. Also heißt es auch hier – #FragDenZahnarzt!

#1 Rotierend oder mit Schall! Komfort schenken mit der elektrischen Zahnbürste

Den Einsatz der elektrischen Zahnbürste empfehlen Zahnärzte seit den 1990er-Jahren. Seither arbeiten die Bürstenköpfe umfassender als eine Handzahnbürste. Zwar erzeugt die jüngere Schallzahnbürste stärkere Schwingungen als ein rein oszillierender Bürstenkopf, doch beide machen ihre Sache prima. Ob rotierend (zum Beispiel von Oral-B) oder mit Schall-Technik (zum Beispiel von Philips): Das ist eine individuelle Entscheidung, bei der die Profis aus der Zahnarztpraxis mit entscheiden sollten. Wichtig für den Umsteiger von der Handzahnbürste: nicht drücken oder feste schrubben – das macht die gute Elektrobürste ganz allein.

Wer schon “elektrisiert” ist, freut sich über die moderne Art Zahnzwischenräume zu säubern. Die Sonicare AirFloss liegt praktisch in der Hand und reinigt  mittels High-Performance Düse die Räume zwischen den Zähnen.

#2 Bleaching statt Tattoo

Ich mag dein Lächeln – kann es ein schöneres Kompliment geben? Der angehimmelten Person ein professionelles Bleaching zu schenken (um das fantastische Lachen noch schöner zu gestalten), unterstreicht die Zuneigung auf charmante Art. Dabei unbedingt zum Zahnarzt gehen und nicht ins Bleachingstudio um die Ecke! Nur der Profi schützt das Zahnfleisch und wendet das Bleichmittel fachgerecht an.

Tattoo und Jugendliche: Es geht darum, einzigartig zu sein. Nicht alle Eltern sind von einer dauerhaften Inszenierung der Personality begeistert. Wer seinem Nachwuchs zeigen will, dass er dieses Bedürfnis  ernst nimmt, kann mit Bleaching eine Zwischenlösung anbieten. Vielleicht ist ja sogar ein Zahnschmuck drin …

#3 Tierisch gute Idee: Zahnpasta und Bürste für Vierbeiner

Herrchen und Frauchen fühlen sich geschmeichelt, wenn man an ihre Lieblinge denkt. Ein Zahnputz-Set für Vierbeiner kann speziell das nachbarschaftliche Verhältnis positiv beleben: Mit dieser Aufmerksamkeit rechnet so schnell kein Besitzer von Hund oder Katze. Der Markt für Zahnpasta und Bürste ist groß – es empfiehlt sich ein Besuch im Spezialgeschäft für Tierhaltung.

Hochwertige, gesunde Leckerlies für Hunde kann man kaufen – und die gehen auch ganz schön ins Geld. Wer den Snack selber macht, kommt günstiger weg und wird von Hundehaltern garantiert gefeiert!

Zum Fest schmecken Leckerlies mit Rindertartar und Roggenmehl.

  • Zutaten: 100 g Rindertartar, 200 g Roggenmehl, 50 g Haferflocken, 1 Ei, 50 ml Bio-Fleischbrühe (ohne Zusätze wie Glutamat oder Hefe).
  • Zubereitung: Backofen auf 160°C Umluft vorheizen. Alle Zutaten, außer Fleischbrühe, in einer Schüssel mit einem Mixer vermengen. Fleischbrühe nach und nach dazugeben, weiterrühren bis die Masse homogen ist und sich ausrollen lässt. Portionen mit Plätzchenform ausstechen und auf Backpapier legen. 15 bis 20 Minuten im Ofen backen. Backblech rausholen und Kekse auskühlen lassen.

#4 Zahnpflege mit Umweltbewusstsein

Sohn oder Tochter, Freund oder sogar die Oma: Immer mehr Menschen wollen ein Zeichen setzen gegen Plastikwahnsinn. Vielleicht bringt man selber nicht genug Kraft oder Willen auf, so radikal zu leben und Plastik komplett aus dem Alltag zu verbannen. Wer seine Lieben wirklich mag, unterstützt die Haltung und schenkt: plastikfreie Zahnbürste, Zahnseide aus echter Seide mit Bienenwachs, Zahnputztabletten und natürlich einen hübschen Behälter aus Glas.

Rund 12 Gramm wiegt eine Handzahnbürste aus Plastik. Die sollte man durchschnittlich sechs Mal pro Jahr wechseln. Das heißt: Wir schmeißen 70 Gramm Plastik jährlich in den Müll. Minimal angesichts des Plastikmüllbergs, der sich in den Weltmeeren anhäuft. Aber wäre die Verwendung von alternativen Modellen nicht ein erstes, kleines Geschenk an die Umwelt?

Information Mundgesundheit: Die Zahnbürste – gesund und wichtig, aber auch nachhaltig?

#5 Schöner putzen: Zahnbürsten für Designfreunde

Auf der Suche nach stylischem Zubehör für die Mundpflege landet man auf dem Portal Heldth, das trendigen Männern dienen soll. Was hier zum Stichwort “Zahnbürste” auftaucht, passt locker zur emanzipierten “Sie”. Spannend: die modulare Zahnbürste von The Goodwell Company im puristischen Design. Am Aluminiumgriff können drei verschiedene Aufsätze für die Zahnpflege befestigt werden. Die sind wiederum aus einem Bamubs-Komposit gefertigt. Im Griff ist Platz für Lutschpastillen und einen Data Tracker. Die Aufsätze sind kompostierbar.


Unterstützung schenken? ZWP online  berichtet über das Start-up Bristl. Es gestaltet eine Bürste mit Licht, das Bakterien abtötet. Hier geht es zum Artikel > Es werde Licht: Leuchtende Zahnbürste rückt Bakterien zuleibe!

#6 Schlauer putzen mit einer App im Bad?

Motiviert die App Kinder nachhaltiger, die Zähne zu pflegen, als die Aufforderung der Eltern? Wer dem Kind einen digitalen Anreiz schaffen will, sollte die Inhalte zuvor prüfen: Wird die Putztechnik ausreichend vermittelt oder nur die Einschätzung der Zeit gesteuert?

Apps von Herstellern elektrischer Zahnbürsten sind auf die jeweiligen Zusatzfunktionen ausgerichtet – sie lassen sich nicht komplett auf die Zahnpflege allgemein übertragen. Fazit: ein nettes Add-on.

#7 Buchstäblich gut: Bilderbücher

Vorlesen – das bleibt auch in digitalen Zeiten ein geliebtes Ritual in der Familie. Zum Glück: Durch eine persönliche Bindung nehmen Kinder die Inhalte besonders gut auf. Beim Vorlesen bloß nichts verändern in der Betonung oder der Wortwahl! Die Geschichten sollen vorhersehbar sein und behalten doch ihren Überraschungseffekt. Bilderbücher unterstützen so auch die Erziehung zur Mundhygiene durch die gemütliche Atmosphäre beim Blättern und Lesen – speziell am Abend. Das Zähneputzen auf dem Weg ins Bett ist quasi die Erfüllung der Buchträume.

#8 Unterwegs Zähne putzen

Immer mehr Schüler bleiben auch mittags in der Schule und Arbeitnehmer verbringen den Tag meist außer Haus. Ein Zahnputz-Set ist das ideale Geschenk für Freunde konsequenter Mundgesundheit, die viel unterwegs sind. Für Kinder bietet der Markt jegliche Comic-Helden in Form von Bürste, Becher und Zahncreme. Wer es nicht so schrill mag, stellt selber ein Set zusammen im wasserdichten Beutel. Der sollte zuhause natürlich täglich ausgepackt werden – wie die Dose fürs Pausenbrot. Genauso verhält es sich bei den Erwachsenen.

Aber aufgepasst: Wer der Kollegin oder dem Kollegen beim Wichteln etwas Zahnpasta schenkt, unterstellt Mundgeruch oder ein ungepflegtes Wesen. Das Set für unterwegs eignet sich als Präsent nur für echte Freunde! Weltenbummler allerdings freuen sich über das Zahnputz-Set in der ultraleichten Version.

Bei der Recherche auch gefunden: ICOON – der wortlose Universal-Sprachführer. In der Fremde einfach auf das passende Symbol zeigen – für Zahnarzt zum Beispiel.

#9 Von Weihnachtsengeln empfohlen: Wingbrush

Ganz klar: Dieses Utensil beflügelt die Mundhygiene und ist das passende Geschenk für jeden. Mit Wingbrush lassen sich Zahnzwischenräume unkompliziert säubern. Der Halter hat einen mobilen Teil, der die kleine Bürste in den Zahnzwischenräumen bewegt. Mit dem Fühler setzt man korrekt an und schon geht´s los. Nachrüstbar, clever, nachweislich wirksam … einfach himmlisch.

#10 Information Mundgesundheit schenkt seinen Lesern zum Fest ein Lächeln

An Silvester muss es “Dinner for One” sein – die Fernsehproduktion aus dem Jahr 1963. Ob Miss Sophie sich nach dem Essen auch die Zähne gründlich putzt? Das wird ihr Geheimnis bleiben – wie so manch anderes, das sich nach dem Mahl im oberen Stockwerk zuträgt.

Zum Fest haben wir einen weiteren Klassiker der Unterhaltung rausgesucht.

Viel Spaß mit Mr. Bean …

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden