Langjährige Leser von Information Mundgesundheit wissen es: Der 29. Oktober ist der internationale Welt-Schlaganfall-Tag! Regelmäßig berichten wir – nicht nur an diesem Tag – über die Zusammenhänge der Mundgesundheit und Gesundheitsrisiken wie Schlaganfall und Herzinfarkt. Zum Welt-Schlaganfall-Tag 2018 fassen wir die wichtigsten Fakten und Artikel für Sie zusammen. Ältere Frau mit Kopfschmerzen, hält sich die Schläfen. Informationen zum Weltschlaganfall-Tag 2018 von Information Mundgesundheit.

Bei einer Parodontitis steigt die Gefahr für Gehirnblutungen

Im Jahr 2016 veröffentlichten japanische Wissenschaftler eine Studie mit 100 Schlaganfall-Patienten. In der Hälfte der Speichelproben entdeckten sie den Karieserreger Streptococcus mutans.

Die Karieserreger Streptococcus mutans produzieren ein Protein, mit dem sie sich an die Wände kleiner Blutgefäße anheften, Entzündungen auslösen und die Stabilität der Wände schwächen können. Wenn solche Keime aus dem Mund in den Blutkreislauf gelangen, steigt die Gefahr von Blutungen im Gehirn und damit die Wahrscheinlichkeit eines Schlaganfalls, berichten die Forscher im Fachblatt „Scientific Reports”. „Unsere Ergebnisse zeigen, wie wichtig die Mundgesundheit für ein gesundes Gehirn ist“, sagt Robert Friedland von der University of Louisville, der für die Studie mit Forschern vom National Cerebral and Cardiovascular Center in Osaka zusammenarbeitete. Die Mediziner werteten Daten von hundert im Schnitt 70 Jahre alten Patienten aus, die mit einem Schlaganfall in ein Krankenhaus eingeliefert worden waren. Bei 27 Personen war die Ursache eine Hirnblutung, bei den anderen ein Gefäßverschluss.

Hier unser Artikel zum Welt-Schlaganfall-Tag 2016: Warum Karius und Baktus nicht nur den Zähnen schaden!

Schlaganfall-Risiko durch Parodontitis

Dänische Kardiologen, Zahnärzte und Mikrobiologen haben vor zwei Jahren eine Studie zu Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems veröffentlicht. Sie untersuchten 17.691 Patienten, bei denen in einem Zeitraum von 15 Jahren eine Parodontitis diagnostiziert wurde. Diese Patientengruppe wurde mit 83.000 Kontrollprobanden verglichen.

Es zeigte sich, dass Parodontitis-Patienten ein doppelt so hohes Risiko für kardiovaskuläre Todesereignisse wie Schlaganfälle oder Herzinfarkte aufwiesen. Insgesamt hatten sie sogar eine 2,7-fach erhöhte Sterblichkeit in diesem Zeitraum. Die Parodontitis-Patienten hatten außerdem mehr Nebenerkrankungen.

Lesen Sie dazu unseren Artikel zum Welt-Schlaganfall-Tag 2017: Warum senken gesunde Zähne das Schlaganfall-Risiko?

Parodontitis und fehlende Zähne – ein Risikofaktor für Schlaganfälle?

Amerikanische Forscher haben sich in diesem Jahr mit der Frage beschäftigt: Ab welchem Alter führt der Zahnverlust aufgrund einer Parodontitis zu einem höheren Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen wie den Schlaganfall? Die Antwort gibt die American Heart Association (AHA). Die Forscher fanden heraus, dass der Zahnverlust ab 45 Jahren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen teilweise um bis zu 25 Prozent steigen lässt! Sie untersuchten Probanden im Alter zwischen 45 und 69 Jahren über einen Zeitraum von 12 bis 18 Jahren.

Weitere Informationen in unserem Artikel zum Tag-gegen-den-Schlaganfall am 10. Mai 2018!

Diabetes, das potenzierte Risiko!

Der regelmäßige Zahnarztbesuch ist nicht nur für gesunde Zähne und gesundes Zahnfleisch wichtig. Die Vorsorge-Profis erkennen frühzeitig Anzeichen für bakterielle Entzündungen wie die Parodontitis, einem bekannten Risikofaktor für den Diabetes Mellitus – und damit auch für den Schlaganfall.

Laut der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe ist das Schlaganfall-Risiko bei Diabetes um das Zwei- bis Dreifache erhöht und wird durch Schädigungen der kleinen und großen Blutgefäße (zerebrale Mikro- und Makroangiopathien) verursacht: Überschüssige Zuckermoleküle im Blut lagern sich an den Gefäßwänden ab und fördern die Entstehung der Arteriosklerose. Wichtig zu wissen: Nicht nur die Folgen des Diabetes mellitus – wie Bluthochdruck – erhöhen das Schlaganfall-Risiko, die Erkrankung ist auch unabhängig davon ein eigenständiger Risikofaktor.

Informationen zur Mundgesundheit und Diabetes Mellitus!

Der Welt-Schlaganfall-Tag 2018

Der Welt-Schlaganfall-Tag ( jährlich am 29.Oktober) wurde im Jahr 2006 von der Weltschlaganfall Organisation (WSO) ins Leben gerufen, um das öffentliche Bewusstsein für das Thema zu schärfen und über die Prävention von Schlaganfällen aufzuklären. Die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe stellt den Aktionstag 2018 unter das Motto „Ein Schlaganfall trifft nie einen Menschen allein“. Partner und Angehörige stehen im Fokus, denn sie sind stets mitbetroffen.