Der Wolf ist gar nicht so böse, der Frosch wird ganz sicher nicht König und Rapunzel trägt ihre Haare bestimmt auch nicht schlossturmlang. Das sind alles nur Märchen! An der Geschichte mit der Zahnfee ist aber etwas dran. Die gibt es wirklich – in der Zahnarztpraxis. Und sie nimmt keine Zähne mit, sondern tut alles dafür, damit sie drin bleiben! Zum Tag der Zahnfee am 22. August stellen wir Ihnen die wahren Zahnfeen und Ihre Aufgaben in der Zahnarztpraxis vor.

Was bedeutet Prophylaxe beim Zahnarzt?

Fest steht: Wenn es um Ihre Gesundheit geht, sollten Sie nicht an Märchen glauben – sondern an Fakten. Und die beweisen: Die Prophylaxe beim Zahnarzt hilft dabei, gesund zu bleiben. Dafür muss noch nicht mal die gute Fee ihren Zauberstab zücken. Es reicht schon, wenn Sie Ihre Prophylaxetermine regelmäßig einhalten. Doch was bedeutet Prophylaxe beim Zahnarzt eigentlich?

Das gehört zu einer Prophylaxe:

  • Regelmäßige Kontrollen in der Zahnarztpraxis
  • Individuelle Risikofaktoren erkennen
  • Persönlicher Prophylaxe-Plan
  • Professionelle Zahnreinigung (PZR)
  • Tipps für die Zahnpflege zu Hause

Wie wichtig die Prophylaxe beim Zahnarzt ist, haben unter anderem die Ergebnisse der Fünften Deutschen Mundgesundheitsstudie gezeigt: Demnach sind chronische Entzündungen des Zahnbetts (Parodontitis) deutschlandweit weniger geworden. Dazu haben vor allem Maßnahmen wie die PZR beigetragen. Auch auf der EuroPerio in Amsterdam, dem weltgrößten Kongress zur Parodontologie und Implantatzahnmedizin, waren sich die Experten einig: Die regelmäßige Prophylaxe und Nachsorge in der Zahnarztpraxis ist besonders für Parodontitispatienten enorm wichtig – und zwar lebenslang!

Ganz wichtig: Prophylaxe ist nicht gleich Professionelle Zahnreinigung. Die PZR, bei der die Prophylaxe-Profis Zähne und Zahnfleisch professionell reinigen, ist nur ein Teil der Prophylaxe.

Mehr Wissen: Für die Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie hat das Institut der Deutschen Zahnärzte von Oktober 2013 bis Juni 2014 etwa 4600 Menschen aus allen sozialen Schichten und Altersgruppen befragt sowie zahnmedizinisch untersucht. Die Studie ist damit die größte systematische Erhebung ihrer Art in Deutschland und nach wie vor die aktuellste.

Prophylaxe beim Zahnarzt: Wie helfen mir die Zahnfeen?

Die Zahnfeen können aber noch viel mehr, um Ihrer Zahngesundheit auf die Sprünge zu helfen. Dafür wurden sie speziell ausgebildet. Denn natürlich darf nicht jeder an Ihre Zähne, der einmal eine Zahnarztpraxis von innen gesehen hat. Jede Zahnfee übernimmt spezielle Aufgaben bei der Prophylaxe. Eine davon ist die Professionelle Zahnreinigung, denn Zahnreinigung ist mehr als Zähne putzen.

Ablauf einer Professionellen Zahnreinigung:

  • Untersuchung des Mundhygienestatus
  • Erstellung eines Prophylaxeplans
  • Entfernung aller erreichbaren harten und weichen Zahnbeläge
  • Reinigung der Zahnzwischenräume
  • Politur der Zahnoberflächen
  • Fluoridierung zur Stärkung des Zahnschmelzes

Außerdem geben Ihnen die Prophylaxe-Profis wichtige Tipps für die Zahnpflege zu Hause und erklären jedem gerne, was der Biofilm ist. Und zwar leicht verständlich: Denn die Zahnfeen sprechen Patientendeutsch – und nicht Fachchinesisch. Auch das haben sie während ihrer Ausbildung gelernt. 

Prophylaxe beim Zahnarzt: Was macht eigentlich eine Dentalhygienikerin?

Manche Zahnfeen bilden sich zur Dentalhygienikerin (DH) weiter. Die DH ist die höchste Ausbildungsstufe in der zahnmedizinischen Prophylaxe – sie ist also so etwas wie die Ober-Zahnfee. Vor allem in den USA ist der Beruf sehr verbreitet. In Deutschland setzen vor allem prophylaxeorientierte Zahnarztpraxen auf die besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten einer Dentalhygienikerin. Dentalhygienikerin Gülistan Tapti gibt uns einen Einblick in ihre Arbeit:

“Das Spezialgebiet der Dentalhygienikerin ist die Prophylaxe. Hierfür bringt sie eine hohe Fachkompetenz und spezielle Fähigkeiten mit, um den Patienten helfen zu können. In der Fortbildung zur DH spielt deshalb die Prävention und Behandlung von Parodontitis eine große Rolle. Chronische Entzündungen des Zahnbetts sind immer noch ein großes Problem in Deutschland. Deshalb brauchen erkrankte Patienten und Träger von Implantaten eine regelmäßige Nachsorge, zum Beispiel durch die Professionelle Zahn- oder die Professionelle Zahn- und Implantatreinigung. Wichtig ist aber vor allem, dass die Patienten langfristig mehr für Ihre Mundgesundheit tun. Und dabei helfe ich ihnen. Man kann also sagen, dass die Dentalhygienikerin so etwas wie der Gesundheitspartner der Patienten ist. Denn trotz der hervorragenden Ausbildung und Berufserfahrung: Um gesund zu bleiben, müssen DH und Patient gut zusammenarbeiten.”

Dentalhygienkerin Gülistan Tapti. Expertenteam INformation MundgesundheitDentalhygienikerin Gülistan Tapti ist Praxis-Coach und NLP-Trainerin. Als Mitglied unseres Experten-Teams steht sie der Redaktion bei allen Fragen rund um die Prophylaxe zur Seite. 

Warum Prophylaxe nur beim Zahnarzt?

Bei der Zahngesundheit braucht es Profis, die wissen, was Sie tun. Es geht schließlich nicht nur um saubere Zähne und ein hübsches Lächeln. Die Zusammenhänge zwischen Zähnen, Zahnfleisch und dem Rest des Körpers sind bekannt. Besonders Entzündungen treiben hier ungesunde Spielchen mit der Gesundheit.

Zahnfleischentzündungen: Auswirkungen auf den Körper

  • Chronische Entzündungen beschleunigen Knochenabbau
  • Parodontitis erhöht Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen
  • Entzündungen können Implantatverlust verursachen
  • Parodontitis ist die häufigste Ursache für frühzeitigen Zahnverlust
  • Chronisch entzündetes Zahnfleisch kann Diabetes verschlimmern

Nur mit Plan und System lassen sich diese Risiken für Zähne und Allgemeingesundheit langfristig senken. Dafür sind die guten Feen aus der Praxis zuständig. Schließlich ist ja nicht jeder, der einen Schraubenzieher halten kann, gleich ein Ingenieur. Das gleiche gilt für die Zahnpflege: Zweimal am Tag mit der Zahnbürste feucht durchzuwischen ist eben nicht genug.

Prophylaxe beim Zahnarzt: Für wen?

Das gilt natürlich für Alt und Jung gleichermaßen. Die Prophylaxe kennt keine Altersgrenze. Schon mit dem ersten Zahn sollten Eltern sich professionelle Hilfe holen, um den Milchzähnen ihres Sprösslings einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Auch hier helfen die Zahnfeen mit wichtigen Tipps weiter. Die Prophylaxe-Helfer in der Praxis sind Ihre Gesundheitspartner vom Schnuller bis zum Zahnersatz. Denn auch Zahnimplantate benötigen professionelle Pflege.

#FragDenZahnarzt: Worauf es bei der Prophylaxe wirklich ankommt: Interview mit Sylvia Fresmann (DGDH e. V.)

 

Wo auch immer Sie im Leben gerade stehen – die guten Feen aus der Zahnarztpraxis sind für Sie da. Gemeinsam schreiben Sie Ihr ganz eigenes Märchen. Und die Hauptrolle spielt Ihre Gesundheit! 

Zum Tag der Zahnfee:

Der Tag der Zahnfee am 22. August soll an ein altes Ritual erinnern. Fällt einem Kind ein Milchzahn aus, soll es diesen Zahn unter das Kissen oder in ein Glas auf dem Nachttisch legen. Der Tradition zufolge kommt nachts die Zahnfee und tauscht den Zahn gegen ein kleines Geschenk aus. Der Tag wird in den USA seit den 1980er-Jahren als “Tooth fairy Day” gefeiert.