Wenn der Zahn schmerzt, gibt es nur eine Lösung: Ab zum Zahnarzt! Leider gehen uns die Zähne oft zu ungünstigen Zeitpunkten auf den Nerv. Wenn die Praxis bereits geschlossen ist, lohnt sich ein Blick in den Küchenschrank. Dort versteckt sich so manches Hausmittel, das die Zeit bis zum Besuch in der Zahnarztpraxis überbrücken kann. Wir nennen 10 beliebte Hausmittel bei Zahnschmerzen. #FragDenZahnarzt

Information Mundgesundheit zu Hausmitteln bei Zahnschmerzen - was hilft wie?

Zahnschmerzen – so unterschiedlich, wie unangenehm

Es pocht, es zieht, es sticht bis ins Mark. Der Zahnschmerz hat viele Gesichter und gehört zu den intensivsten Schmerzen, die wir empfinden können. Doch der Zahn meldet sich nicht ohne Grund: Er sendet S.O.S, weil etwas nicht stimmt.

Wodurch können Zahnschmerzen entstehen?

  • Karieslöcher
  • Entzündungen
  • Freiliegende Zahnhälse
  • Wunde Stellen durch schlecht sitzenden Zahnersatz
  • Beschädigter Zahnschmelz
  • Infektionen wie Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Spannungsdruck bei durchbrechenden Zähnen

Nicht nur für Skifahrer: Was tun bei einem Zahnunfall?

Hausmittel – so wirken sie

Knoblauch gegen Zahnschmerzen

Für einen Zahn der endlich Ruhe gibt, nimmt der eine oder andere sogar eine Knoblauchfahne in Kauf. Die ätherischen Substanzen in den Lauchgewächs wirken schmerzlindernd und entzündungshemmend. Dafür soll der vom Pein Geplagte eine Zehe halbieren und auf den schmerzenden Zahn oder die Stelle des Zahnfleischs drücken. Der austretende Saft braucht einige Minuten, bis er wirkt.

Teebaumöl gegen Zahnschmerzen

Auch Teebaumöl überzeugt mit seiner Wirkung gegen Entzündungen. Besonders bei infektionsbedingten Zahnschmerzen kann es seine Stärken ausspielen. Es kann als Tinktur direkt auf dem Zahn oder als Mundspülung angewendet werden. Vorsicht: Hochkonzentriertes Teebaumöl sollten Sie nicht verschlucken!

Zwiebeln gegen Zahnschmerzen

Viele schwören auf die Zwiebel aus wirksames Hausmittel gegen Zahnschmerzen. Die ätherischen Öle in der Knolle sollen Entzündungen erfolgreich bekämpfen. Das Rezept gegen Zahnschmerzen: Zwiebel in kleine Stücke schneiden, in ein Papiertuch oder eine Wundkompresse einschlagen und auf die schmerzende Wange drücken.

Nelke (Eugenol) gegen Zahnschmerzen

Die Nelke taucht in fast jeder Hitliste für Hausmittel gegen Zahnschmerzen auf. Vor allem bei einem starken punktuellen Schmerz soll sie helfen. Ihr Geheimnis: Eugenol. Das schmerzstillende Mittel wird freigesetzt, wenn der Geplagte auf die getrocknete Nelke beißt. In der Zahnmedizin ist das Phenylpropanoid durchaus bekannt. Es wird zum Beispiel zur Behandlung der Pulpitis  und Parodontitis verwendet. Es riecht sehr stark nach Gewürznelken und ist deshalb auch ein beliebter Zusatzstoff von Parfüms.

Globuli gegen Zahnschmerzen

Auch Globuli sagt man eine Wirkung bei Zahnschmerzen nach. Aconitum ist eines davon. Die Substanz gegen Zahnweh wird aus dem Hahnenfußgewächs Blauer Eisenhut gewonnen und soll unter anderem gegen einen pulsierenden Zahnschmerz helfen. Unter Homöopathen ist die Substanz sehr beliebt und hat seit Beginn der Alternativmedizin ihren festen Platz in den Therapien gegen Fieber und Entzündungen.

Ölziehen gegen Zahnschmerzen

Öl hat jeder zuhause. Und wenn der Zahn richtig schmerzt, ist Ölziehen sicher einen Versuch wert. Wichtig ist, dass nur mit kaltgepresstem und hochwertigem Sonnenblum- oder Sesamöl gespült wird. Ein Esslöffel davon genügt bereits für die akute Selfmade-Therapie. Das Öl wird dabei immer wieder zwischen den Zähnen hindurchgezogen – nicht verschlucken! Durch die antibakterielle Wirkung kann es kurzfristig für eine ausgeglichene Mundflora sorgen.

Eis gegen Zahnschmerzen

Wenn’s weh tut, hilft im Notfall auch der Eiswürfelbeutel aus dem Gefrierfach. Die niedrigen Temperaturen drosseln den Blutfluss und sorgen so für Schmerzlinderung. Wichtig: Das Eis nicht direkt auf die Haut drücken, sondern in ein Küchentuch einwickeln.

Wasserstoffperoxid gegen Zahnschmerzen

Beim Friseur gehört Wasserstoffperoxid als Bleichmittel zur Standardausstattung. Auch in der heimischen Notfallapotheke sollte die dreiprozentige Lösung ihren festen Platz haben. Die Flüssigkeit eignet sich gut, um Wunden zu desinfizieren und so die Keimzahl im Mund zu verringern. Ein paar Tropfen in Wasser aufgelöst reichen bereits als wirksame Mundspülung.

Tee gegen Zahnschmerzen

Vor allem Salbeitee eignet sich sehr gut bei Zahnschmerzen. Aber auch Pfefferminztee, Baldrian, Kamille und Johanniskraut können helfen. Am besten Sie kochen den Tee frisch auf, lassen ihn abkühlen und spülen dann mehrmals um.

Propolis gegen Zahnschmerzen

Die Bienen haben uns mit Propolis ein wirksames Mittel gegen Zahnweh geschenkt. Die Substanz hemmt Entzündungen und desinfiziert die betroffene Stelle. Dazu kann Propolis per Tinktur unverdünnt direkt auf den schmerzenden Zahn aufgetragen werden oder mit Wasser verdünnt als Mundspülung seinen Dienst gegen den Zahnschmerz tun.

Weitere bekannte Hausmittel gegen Zahnschmerzen:

  • Salzlösung
  • Steinklee
  • Umschläge mit Wirsing
  • Wacholderbeeren
  • hochprozentiger Alkohol

Schmerzmittel: Medikamente aus der Apotheke gegen Zahnschmerzen

So gut die Hausmittel auch sind: Wirklich helfen kann nur der Zahnarzt. Auch wenn Sie sich bei der Auswahl bekannter Hausmittel nicht sicher sind, fragen Sie lieber erst einmal in Ihrer Zahnarztpraxis nach. Nutzen Sie Nelken, Teebaumöl und Co. am besten nur, um die Zeit bis zum Besuch in der Praxis zu überbrücken. Die Ursachenforschung ist Profisache.