Heute ist der internationale „Weltmund­gesundheitstag” (World Oral Health Day) – eine Initiative der World Dental Federation (FDI). Seit 1994 weist der „Weltverband der Zahnärzte“ am 20. März auf die lebenslang positiven Aspekte einer umfassenden Mundgesundheit hin. Wir nehmen den Tag zum Anlass und präsentieren die 10 erfolgreichsten Artikel der letzten 12 Monate unseres Gesundheitsportals! Grafik zur Top 10 der meistgelesenen Artikel zum Weltmundgesundheitstag 2019

Geht es um die Mundgesundheit, stehen die Zahnschmerzen klar im Fokus des Interesses. Zumindest wenn wir die Klickzahlen auf die Artikel von information-mundgesundheit.de auswerten. Die Fragen nach Hausmitteln und Schmerzmitteln, die bei Zahnschmerzen helfen, beschäftigen unsere Leser und werden in den Suchmaschinen wohl am meisten gestellt.

1 > 10 Hausmittel gegen Zahnschmerzen: Was hilft?

 

Information Mundgesundheit zu Hausmitteln bei Zahnschmerzen - was hilft wie?

Wenn der Zahn schmerzt, gibt es nur eine Lösung: Ab zum Zahnarzt! Leider gehen uns die Zähne oft zu ungünstigen Zeitpunkten auf den Nerv. Wenn die Praxis bereits geschlossen ist, lohnt sich ein Blick in den Küchenschrank. Dort versteckt sich so manches Hausmittel, das die Zeit bis zum Besuch in der Zahnarztpraxis überbrücken kann. Wir nennen 10 beliebte Hausmittel bei Zahnschmerzen.

189.168 Klicks in 12 Monaten > 10 Hausmittel gegen Zahnschmerzen: Was hilft? 


2 > Zahnschmerzen: Welche Schmerzmittel helfen wirklich?

 

tabletten gegen starke zahnschmerzen

Zahnschmerzen sind für viele Menschen der blanke Horror und irgendwie kommen sie immer dann, wenn man sie am wenigsten brauchen kann (was natürlich nie der Fall ist)! Um die quälenden Schmerzen zu lindern, werden verschiedene Schmerzmittel (Analgetika) genutzt. Tabletten dürfen jedoch nur eine Übergangslösung sein, denn Zahnschmerzen sind ein wichtiges Warnsignal des Körpers und bedeuten: Ab zum Zahnarzt!

50.082 Klicks in 12 Monaten > Zahnschmerzen: Welche Schmerzmittel helfen wirklich?


3 > Zähne bleichen mit Backpulver, Zitrone und Salz – Finger weg von diesen Hausmitteln!

Rote Lippen umrahmen schöne weiße Zähne. Zähne bleichen mit Backpulver oder Zitrone ist keine Alternative zu einem professionellen Bleaching in der Zahnarztpraxis, rät information mundgesundheit.

Nur ein paar Krümel in der Keksdose erinnern noch an die leckeren Plätzchen. Die Weihnachtsbäckerei hat wieder geschlossen. Dabei ließe sich mit den übrig gebliebenen Zutaten der Keksvorrat gleich wieder auffüllen. Das wäre jedenfalls sinnvoller, als sich mit Backpulver, Zitrone oder Salz die Zähne zu bleichen. Das empfehlen einige halbschlaue Ratgeber im Internet. Wir erklären, warum diese Hausmittel zum Zähnebleichen nichts taugen.

20.980 Klicks in 12 Monaten > Zähne bleichen mit Backpulver, Zitrone und Salz – Finger weg von diesen Hausmitteln!


4 > Zahnschmerzen – Auslöser müssen nicht immer die Zähne sein!

Zahnschmerzen durch Erkältungen und andere Erkrankungen. Information Mundgesundheit erklärt die Ursachen

Nur der Tod ist schlimmer als der Zahnschmerz, schrieb der Mediziner Aulus Cornelius Celsus vor mehr als 2000 Jahren nieder. Zu seinen Lebzeiten fiel noch so mancher Backenzahn der Zange des Schmieds zum Opfer. Heute ist das zum Glück anders, weil wir wissen: Nicht immer liegt die Ursache für die fast unerträgliche Pein an den Zähnen. Nicht immer ist mit einem gezogenen Zahn, die Quelle des Schmerzes beseitigt. Auch eine Erkältung kann Zahnschmerzen auslösen. Wir erklären die Zusammenhänge!

12.604 Klicks in 12 Monaten > Zahnschmerzen – Auslöser müssen nicht immer die Zähne sein!


5 > Zahnschmelzdefekt MIH: Wenn Kinderzähnen der Schutz fehlt

Zahnärztin untersucht Mädchen auf die Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Ihre Zähne sind viel empfindlicher und anfälliger für Erkrankungen wie Karies. Information Mundgesundheit erklärt, wie MIH entsteht und was der Zahnarzt tun kann.

Der Zahnschmelz ist der Bodyguard unserer Zähne. Die millimeterdicke Schicht schützt den Zahn vor Säuren und anderen äußeren Einflüssen. Doch vielen Kindern fehlt dieser Schutz. Sie leiden an der sogenannten Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation (MIH). Ihre Zähne sind viel empfindlicher und anfälliger für Erkrankungen wie Karies. Wir erklären, wie MIH entsteht und was der Zahnarzt tun kann.

11.318 Klicks in 12 Monaten > Zahnschmelzdefekt MIH: Wenn Kinderzähnen der Schutz fehlt

 


6 > Keine Zahnlücke bitte: Aber was kosten Zahnimplantate?

ein mann zählt geld für dem computer und fragt sich: was kosten eigentlich zahnimplantate? information mundgesundheit gibt die antwort

Was tun, wenn auf einmal ein Zahn fehlt? Wie können größere Zahnlücken oder gar ein zahnloser Kiefer optimal versorgt werden? Für viele Menschen heißt die Lösung: Zahnimplantate! Die künstlichen Zahnwurzeln sind mehr als ein bloßer Lückenfüller. Sie ersetzen verloren gegangene Zähne, bieten Zahnersatz einen sicheren Halt und sehen darüber hinaus – mit den passenden Kronen und Brücken – auch noch natürlich gut aus. Eine Qualität, die ihren Preis hat. Wir beschäftigen uns daher heute mit der Frage: Was kosten Zahnimplantate?

11.198 Klicks in 12 Monaten > Keine Zahnlücke bitte: Aber was kosten Zahnimplantate?


7 > Kinder und Karies: Das sollten nicht nur Eltern wissen!

information-mundgesundheit zum Thema Karies bei Kindern. Das sollten Eltern wissen, um Karieslöcher und Zahnschmerzen zu vermeiden.

Karius und Baktus jagen Kinderzähnen längst nicht mehr den Schrecken früherer Jahre ein. Immer weniger Kinder und Jugendliche in Deutschland leiden an Zahnschmerzen durch Karieslöcher in den Milchzähnen oder den bleibenden Zähnen. Doch bei den ganz Kleinen sieht die Sache anders aus. Frühkindliche Karies bei Kindern unter drei Jahren ist nach wie vor ein großes Problem. Wir klären auf zu Ursachen, Behandlung und Vorbeugung von Karies – auch bei Kleinkindern.

10.593 Klicks in 12 Monaten > Kinder und Karies: Das sollten nicht nur Eltern wissen!


8 > Die Lücke im Gebiss: Was passiert, wenn ein Zahn fehlt?

Die Lücke im Gebiss: Was passiert, wenn ein Zahn fehlt? Information Mundgesundheit zu Thema Zahnersatz

Jeder Zahn in unserem Mund hat eine Funktion. Fällt einer von ihnen weg, funktioniert unser Gebiss nicht mehr perfekt. Das merken wir vielleicht nicht sofort, aber die Lücke in der Zahnreihe hat Folgen. Sie kann sogar weiteren Zähnen den Halt kosten. Wir erklären, warum Zahnlücken unbedingt geschlossen werden sollten.

9.371 Klicks in 12 Monaten > Die Lücke im Gebiss: Was passiert, wenn ein Zahn fehlt?


9 > Weshalb E-Zigaretten der Zahn- und Mundgesundheit schaden!

Als der Marlboro-Mann in den 70er-Jahren qualmend durch die Prärie ritt, war die Zigarette noch Kult und Rauchen ein Zeichen von Freiheit und Selbstbestimmung. Heute zählen andere Werte, die Menschen wollen gesünder leben. Im Jahr 2017 würde der coole Cowboy aus der Werbung wohl nicht mehr rauchen, sondern dampfen! Die E-Zigarette ist voll im Trend, weil sie gesünder als herkömmliche Zigaretten sein soll. Stimmt nicht – zumindest aus Sicht der Mundgesundheit! Eine Studie beweist: E-Zigaretten können Krankheiten in der Mundhöhle verursachen!

8.835 Klicks in 12 Monaten > Weshalb E-Zigaretten der Zahn- und Mundgesundheit schaden!


10 > Ob heiß oder kalt: Bei empfindlichen Zähnen gehen die Schmerzen bis ins Mark

Ein Mann hält sich die Wange, weil seine empfindlichen Zähne schmerzen. Information Mundgesundheit erklärt die Zusammenhänge!

Das ist passiert: Marco D. hat Wasser gekocht, um sich nach einem langen Fußweg in eisiger Kälte mit einer Tasse Tee etwas aufzuwärmen. Der heiße Tee sollte ihm gut tun – doch mit mit den ersten Tropfen kam der Schmerz. Marco D. zuckte zusammen und fasste sich an die Wange. Die Beweislage ist eindeutig: Empfindliche Zähne haben Marco D. den Tee-Genuss verdorben!

7.136 Klicks in 12 Monaten > Ob heiß oder kalt: Bei empfindlichen Zähnen gehen die Schmerzen bis ins Mark


Der Weltverband der Zahnärzte FDI fördert und unterstützt Aktivitäten und Initiativen, die die Allgemeinheit über die Bedeutung der Mundgesundheit sowie über die Auswirkungen von Munderkrankungen auf die Allgemeingesundheit, das Wohlbefinden und die Volkswirtschaften informieren und aufklären. Zur Unterstützung derartiger Aktivitäten führt der Weltverband der Zahnärzte FDI einen Weltmundgesundheitstag ein, der jedes Jahr am 20. März veranstaltet wird.